Gesundheit

Bei Rückenproblemen einfach Haltung bewahren: Ergonomisch staubsaugen

Rückenschmerzen sind weit verbreitet: 80 Prozent der Deutschen konsultierten wegen ihrer Probleme mit dem Rückgrat bereits einen Arzt. Mittlerweile sind viele Menschen dafür sensibilisiert, ihren Arbeitsplatz ergonomisch zu gestalten – doch abseits vom Schreibtisch schleichen sich häufig Fehler in der Haltung ein, die sich negativ auf den Rücken auswirken. Für eine verbesserte Ergonomie bei der Hausarbeit genügen schon der Griff zu den richtigen Haushaltsgeräten und bewusste Bewegungen.

Ob wir stundenlang am Schreibtisch verharren, im Auto weich gepolstert umherkutschieren oder die Couch dem Spaziergang vorziehen: Die Annehmlichkeiten der modernen Lebensweise machen uns den Alltag zwar scheinbar bequemer, doch unser Bewegungsapparat leidet, wenn wir Muskeln und Gelenke nicht ausreichend bewegen. Besonders anfällig: das Rückgrat. Rückenprobleme wie Hexenschuss oder Nackenverspannungen haben sich zu einem echten Volksleiden entwickelt. 80 Prozent der Deutschen suchten wegen Rückenschmerzen bereits einen Arzt auf, 40 Prozent benötigen sogar dauerhaft medizinische Hilfe. Mit steigendem Alter nimmt auch die Anfälligkeit zu. Mit ergonomischen Arbeitsplätzen, zu denen auch die Ausrüstung mit einer ergonomischen Maus gehört, ist es daher nicht getan. Auch bei der privaten Arbeit im Haushalt bestimmt unser Verhalten, wie es unserem Rückgrat geht.

Die gute Nachricht: Hausarbeit hält mobil!

Wenn zum Beispiel der untere Rücken schmerzt oder der Nacken verspannt ist, neigen wir dazu, uns vorsichtiger und unbeweglicher zu verhalten. Doch auch wenn die Schmerzen beim Entspannen kurzfristig Ruhe geben, ist Schonung meist der schlechteste Rat. Sowohl zur Vorbeugung gegen Verschleißerscheinungen wie den Bandscheibenvorfall als auch bei vielen akuten Beschwerden ist nach ärztlicher Rücksprache Aktivität die beste Medizin! Somit lautet die gute Nachricht: Den Staubsauger in die Hand zu nehmen, Böden zu schrubben oder den Putzlappen zu schwingen ist gesund. Nur kommt es auf die richtige Haltung an. Und dafür hat unsere moderne Zeit dann doch wieder einige wertvolle Innovationen hervorgebracht, die alltäglichen Aufgaben im Haushalt in ergonomische Aktivitäten verwandeln, die leicht von der Hand gehen. 

Immer schön aufrecht... Mit ergonomischen Haushaltsgeräten

Ein höhenverstellbarer Teleskopstiel wie beim Kobold Staubsauger aus dem Hause Vorwerk ermöglicht eine aufrechte Haltung, die der Körpergröße angepasst ist. Diesen Vorteil bieten auch spezielle Bodenwischsysteme. Wichtig ist, den Stiel oder das Saugrohr in Leistenhöhe zu greifen und den Oberkörper stabil zu halten. Ratsamer als sich mit dem Rumpf vorzubeugen, um unter Möbelstücken zu reinigen, ist es, in die Knie zu gehen und weiterhin mit gerader Haltung zu arbeiten. Der Kobold Staubsauger punktet hier mit einem weiteren Vorteil: Zum Ein- und Ausschalten sowie zum Regeln der Saugleistung lassen sich die Staubsauger Kobold VK150 und VT270 am Teleskopstiel bedienen. Tipp: Auch andere Haushaltsgeräte, die oft genutzt werden, wie zum Beispiel der Backofen, Bügelunterlagen oder Arbeitsplatten sollten nach Möglichkeit in Griffhöhe bedienbar sein.


Zum Weiterlesen

Praktische Alltagstipps zum rückenschonenden Arbeiten erhalten Sie in unserer Kobold-Rückenschule.

Welche Faktoren über unser Wohlbefinden entscheiden, haben wir in unserer großen „Wohlfühlstudie“ erfragt. Die spannenden Antworten können Sie hier herausfinden.

Mehr Familienzeit: Zwei Helfer verkürzen den Frühjahrsputz

Mit Stolz präsentieren wir unser neues Dream-Team für saubere Böden und Fenster: Kobold SP530 & VG100.

VK150 HANDSTAUBSAUGER

Mehr entdecken

VT270 BODENSTAUBSAUGER

Mehr entdecken