KOBOLD Magazin

Hundehaare entfernen – die besten Tipps und Staubsauger für Hundehaare

Familie
Wer sein Leben mit einem Hund teilt, ist meist glücklicher: Lange Spaziergänge und gemeinsame Kuschelstunden auf der Couch versüßen das Leben. Am Ende des Tages bleiben jedoch nicht nur Glücksgefühle, sondern auch jede Menge Hundehaare übrig. Ob auf Fußböden, der Couch oder Autositzen - Tierhaare bleiben überall haften. Wir geben Tipps, wie Sie Hundehaare clever entfernen können und welche Staubsauger für Hundehaare geeignet sind. So können Sie die Zweisamkeit mit Ihrem Vierbeiner in vollen Zügen genießen.

Haarige Angelegenheit: Hundehaare generell reduzieren

Hundebesitzer kennen die Herausforderung, täglich überall mit dem Staubsauger Hundehaare entfernen zu müssen. Aber für das geliebte Familienmitglied nimmt man zusätzliche Putzrunden ja gerne in Kauf. Mit diesen Tipps können Sie die Menge an Tierhaaren reduzieren:

Tipp 1: Täglich bürsten: Erst den Hund, dann den Rest
Wenn Sie Ihren Hund täglich 5 Minuten bürsten, werden bereits die meisten Hundehaare entfernt und die Durchblutung der Haut gefördert!

  • Für langes Fell: Kamm mit langen, auseinanderstehenden Bürsten
  • Bei dichtem Fell: Zupfkamm
  • Kurzhaar: kurz gezahnter Kamm

Tipp 2: Hundedecke zum Schutz vor Hundehaaren
Legen Sie eine Decke auf den Lieblingsplatz Ihres Hundes. Dies hat den Vorteil, dass Sie nie auf der ganzen Wohnlandschaft Hundehaare entfernen müssen. Wichtig: Die Decke sollte niemals in der Wohnung ausgeschüttelt werden, da sich die Hundehaare sonst wieder überall verteilen. Besser die Decke draußen ausschütteln!

Tipp 3: Hundehaare in der Waschmaschine: Fusselkugeln helfen!
Lästige Haarknäuel in frisch gewaschener Wäsche sind keine Seltenheit. Mit Fusselkugeln können Hundehaare problemlos in der Waschmaschine gesammelt werden. Geben Sie die Fusselkugeln ganz einfach in die Maschine - schon befreit die Kugel Ihre Textilien von Tierhaaren.

Die besten Tipps zum Hundehaare entfernen

Die besten Tipps zum Hundehaare entfernen
Der Hund saust quer durch die Wohnung, springt auf die Couch und begrüßt Frauchen überschwänglich. Schon verteilen sich Hundehaare auf dem Fußboden, auf Polstern oder der Kleidung. Sogar auf Autositzen und im Bett sind die widerspenstigen Tierhaare zu finden. Aber keine Sorge, für jeden Lieblingsort Ihrer Fellnase gibt es passende Tipps und Staubsauger-Zubehör, um Hundehaare zu entfernen.

Passendes Produkt

Kobold PB440 Elektro-Polsterbürste

  • Ideal für Polster
  • Für Tierhaare geeignet

1.) Hundehaare von der Couch beseitigen

Die kleinen Härchen verhaken sich schnell im Strukturstoff von Textilien. Schneller Tipp für lose Hundehaare: Feuchte Gummihandschuhe oder eine Feinstrumpfhose. Einfach über die Hand ziehen, etwas anfeuchten und über das Sofa oder die Kleidung streichen. Die Hundehaare werden dadurch angezogen und sammeln sich in der Hand. Wer wirklich alle Haare beseitigen möchte, sollte lieber eine Staubsaugerbürste für Hundehaare benutzen. Eine Möglichkeit ist die Kobold PB440 Elektro-Polsterbürste mit rotierenden Borsten. Sie lockert die Hundehaare zunächst auf und entfernt sie schließlich aus den Polstern und Textilien. Besonders für Allergiker ist dies ein Vorteil, denn Allergene werden komplett beseitigt. Die Polsterbürste kann mit dem Kobold VT300 Bodenstaubsauger oder mit dem VK200 Handstaubsauger verwendet werden.

2.) Hundehaare aus Kleidung beseitigen

Streichel- und Schmuseeinheiten mit dem Hund gehören zur Tagesordnung. Das Resultat: Fell auf der Kleidung. Mit einem Fusselroller aus Silikon können Sie Hundehaare schnell entfernen. Zuhause eignen sich auch Staubsauger für Hundehaare, die mit flexiblen Aufsätzen versehen sind. Wenn Sie sowieso gerade die Wohnung durchsaugen, wechseln Sie einfach am Ende den Staubsaugeraufsatz und saugen die übrigen Haare von Ihrer Kleidung ab. Das funktioniert zum Beispiel mit der Kobold FD15 Flexodüse, die sich ohne Flächenaufsatz auch für Textilien eignet.

3.) Regelmäßiges Staubsaugen und Wischen für mehr Hygiene

Teppiche und Hartböden sollten regelmäßig gesaugt und gewischt werden. Zum einen, damit sich nicht zu viele Hundehaare anhäufen. Zum anderen, damit sich keine Allergene verbreiten können. Entweder Sie schnappen sich einmal die Woche Wischmopp und Eimer oder Sie nehmen den SP600 Saugwischer, um Zeit zu sparen. Der Staubsauger-Aufsatz kann zeitgleich Tierhaare und Schmutz von Hartböden aufsaugen und nebelfeucht wischen. Wenn Sie sowieso mit Ihrem Hund Gassi gehen wollen, wäre auch der Kobold VR200 Saugroboter eine gute Alternative, um Hundehaare zu entfernen. Der kleine “Staubsauger-Roboter” lässt sich vor dem Spaziergang programmieren und reinigt automatisch Ihre Wohnung - ohne, dass Sie dabei sein müssen.   

Wie andere Fellnasen auf den Saugroboter reagieren, erzählt eine Tierpsychologin im Interview.

4.) Hundehaare auf dem Teppich

Tierhaare im Teppich können besonders lästig sein. Der Griff zum Staubsauger ist meist die einfachste Lösung. Achten Sie darauf, dass Ihr Staubsauger auch für Teppiche geeignet ist und eine gute Saugleistung hat. Die EB400 Automatik-Elektrobürste besitzt zum Beispiel einen eigenen Motorantrieb und kann feinste Hundehaare aus dem Teppich entfernen. Die Bürste durchkämmt auch tiefere Teppichschichten, um sie von Schmutz und Haaren zu befreien. Sollte ein Grauschleier auf Ihrem Lieblingsteppich zurückbleiben, weil Ihr Vierbeiner sich gerne dort räkelt, können Sie weitere Maßnahmen in Betracht ziehen. Der Kobold VF200 Teppichfrischer eignet sich zum Beispiel zur Tiefenreinigung. Der Staubsaugeraufsatz verteilt zunächst das Reinigungspulver auf dem Teppich und massiert es mit seinen Bürsten ein. Anschließend wird das Pulver nur noch weggesaugt. Nun ist der Teppich wieder fleckenfrei und bereit für das nächste Tobe-Abenteuer!

5.) Nein zu Hundehaaren im Bett!

Die Hundedecke wird gerne mal ignoriert, wenn ein Platz neben Herrchen im Bett frei wird - ist ja auch viel gemütlicher! Wären da nicht die vielen Haare. Die einfachste Lösung: Halten Sie die Fusselrolle griffbereit - ein guter, unauffälliger Stauraum ist zum Beispiel die Nachtkommode. Um viele oder hartnäckige Hundehaare aus Bettwäsche und Matratze zu entfernen, sollten Sie allerdings eher auf den Staubsauger setzen. So erzielen Sie gründlichere Ergebnisse!

6.) Hundehaare aus dem Auto entfernen

Als Familienmitglied ist Ihr Hund natürlich überall mit von der Partie. Das gilt auch für regelmäßige Spritztouren im Auto. Nicht so schön sind die Tierhaare, die sich im Autopolster verhaken oder im Kofferraum sammeln. Gegen Hundehaare im Auto sind Staubsauger nach wie vor ein bewährtes Erfolgsrezept. Die Staubsaugeraufsätze sollten speziell auf Polster und Textilien abgestimmt sein, um das Gewebe nicht zu beschädigen. So wie die PB440 Elektro-Polsterbürste, die mit ihren rotierenden Bürsten Schmutz und Haare auflockert und sanft aus dem Stoff zieht.
Tipp: Legen Sie vor der Fahrt eine Decke auf die Rückbank Ihres Autos, auf der sich Ihr Hund ausbreiten kann. So sparen Sie beim nächsten Mal Zeit!

Weitere Infos zur Reinigung von Autos finden Sie auch im Magazin.

Hundehaare zu entfernen ist gar nicht mehr so aufwendig, oder? Wir hoffen, dass Sie mit unseren Tipps die gemütliche Zeit auf der Couch und ausgedehnten Spaziergänge mit Ihrem Vierbeiner entspannter angehen können.


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren