KOBOLD Magazin

Hausarbeit leicht gemacht - 7 Tipps für effektives Staubsaugen

Tipps
Energieeffizienzklasse A+ (Spektrum A+++ bis D)
Hausarbeit kann ein echter Zeiträuber sein – doch mit kluger Planung und einem Staubsauger, der auf Ihre eigene Wohnsituation und persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist, sorgen Sie komfortabel und schnell für reine Böden in Ihren eigenen vier  Wänden. Genießen Sie die gewonnene Zeit wie Sie mögen: auf dem Sofa mit einem guten Buch oder gemeinsam mit der ganzen Familie!

Laut einer Studie der Minijob-Zentrale von 2015 gehört Staubsaugen sogar zu den beliebteren Haushaltsbeschäftigungen der Deutschen, aber gerade Eltern stehen im Alltag immer noch vor großen Herausforderungen, ihre zahlreichen Pflichten miteinander zu vereinbaren. Doch wie bekommt man Familie, Job und den Haushalt unter einen Hut?

Mit einer effizienten Arbeitsweise und dem richtigen Haushaltsgerät können Sie mehr freie Zeit fernab der lästigen Pflichten rund um den Haushalt genießen! Erfahren Sie hier, wie Sie allein schon beim Staubsaugen wortwörtlich mehr erreichen:

1. Räumen Sie Ihre Wohnung auf

Unser Tipp Nummer eins ist sehr einfach – Aufräumen. Bevor es an das Staubsaugen geht, sollte die Wohnung erst einmal aufgeräumt werden, denn dies erleichtert die Arbeit enorm und es kann in einem Schwung durchgesaugt werden. Sollten trotzdem Teile liegen geblieben sein, kommt die intelligente Start/Stopp-Automatik der Vorwerk Staubsauger zum Einsatz. Mit dieser Funktion kann der Staubsauger bequem geparkt werden, während Sie noch schnell Spielsachen im Kinderzimmer aus dem Weg räumen. Dabei sparen Sie außerdem Energie und senken den Stromverbrauch.

2. Strukturieren Sie Ihre Arbeitsweise

Wenn Sie erst die Küche wischen, dann im Schlafzimmer staubsaugen und anschließend die Fenster putzen, verschenken Sie viel Zeit beim Wechseln der Haushaltsgeräte. Daher ist es sinnvoll, zum Beispiel zunächst alle Böden zu saugen und sich erst dann anderen Tätigkeiten zu widmen. Besonders einfach funktioniert das mit einem Staubsauger, der über ein langes Kabel und somit über einen großen Aktionsradius verfügt. Achten Sie darauf, das Kabel vollständig auszuziehen, um den kompletten Aktionsradius des Staubsaugers zur Verfügung zu haben. So ersparen Sie sich das häufige Umstecken des Kabels und können ohne viele Unterbrechungen fließend arbeiten.

Beim Kauf eines Staubsaugers sollten Sie beachten, dass die Kabellänge zur Wohnung passt. Für größere Haushalte sind 10 Meter Länge ideal, bei 1 bis 2 Zimmern genügen 6 Meter. Der Kobold VT300 Bodenstaubsauger aus dem Hause Vorwerk bietet einen großzügigen Aktionsradius von 11 Metern, der sich an die persönlichen Wohnbedingungen anpassen lässt. 

Passendes Produkt

Kobold VT300 Bodenstaubsauger

  • Einzigartige Reinigungsleistung
  • Energieeffizienzklasse A+
  • (Spektrum A+++ bis D)

3. Putzen Sie von oben nach unten

Von oben nach unten zu putzen ist das A und O. Damit ist nicht gemeint, im Obergeschoss des Hauses anzufangen, sondern erst die Oberflächen des Raumes zu reinigen. Da beim Staubwischen oft Schmutz herunterfällt, sollten vor dem Staubsaugen erst alle Oberflächen wie z.B. Regale bearbeitet werden. Natürlich können Sie Oberflächen auch mit der Kobold SD15 Softdüse schnell und einfach von lästigem Staub befreien.

4. Fokussieren Sie sich auf bestimmte Bereiche

In einem Haus oder einer Wohnung benötigen manche Räume mehr Aufmerksamkeit als die Anderen. Denken Sie doch mal darüber nach, in welchen Räumen Sie sich mit Ihrer Familie am häufigsten aufhalten. Meisten sind es das Wohnzimmer – der Mittelpunkt des Familienlebens, die Küche und das Badezimmer. Diese Räume sollten daher öfter und intensiver gesaugt werden, da hier mehr Schmutz entsteht, als in einem wenig genutzten Arbeitszimmer. Fokussieren Sie sich also in der Woche auf die wichtigsten Räume in ihrem Eigenheim und saugen Sie nur am Wochenende das komplette Haus.

5. Saugen Sie regelmäßig

Je länger der Schmutz auf dem Boden liegen bleibt, umso beschwerlicher wird es später, die Flächen wieder komplett von dem Dreck zu entfernen. Hinzu kommt, dass sich hartnäckiger Schmutz leicht in hochflorigen Teppichen absetzt und es bei Hartböden durch kleine Steinchen zu Kratzern im Material kommen kann. Regelmäßiges Saugen erleichtert daher die Arbeit.

Wer die Zeitersparnis im Haushalt noch weiter maximieren möchte, lässt einen Saugroboter für sich arbeiten: Während dieser vollautomatisch die Böden saugt, können Sie sich den Wäschebergen oder den schmutzigen Fenstern widmen und dabei fleißig weiter Pluspunkte auf dem Familienzeitkonto verzeichnen. Der VR200 Saugroboter von Kobold lässt sich übrigens auch ganz bequem via App steuern, so wird die Arbeit schon erledigt, während Sie die Kinder von der Schule abholen.

6. Passen Sie die Saugleistung des Staubsaugers an

Effizienter Staubsaugen lässt es sich außerdem, wenn die Saugleistung des Staubsaugers an die jeweilige Bodenbeschaffenheit angepasst wird. Eine geringe Saugleistung reicht oftmals bei glatten Böden aus. Während eine hohe Leistung bei schwer zu reinigenden Geweben wie hochflorigen Teppichen benötigt wird.

Bei den Vorwerk Kobold Staubsaugern gibt es außerdem die Möglichkeit, die Saugleistung auf „Auto“ zu stellen, so passt der Staubsauger die Saugkraft selbstständig an die Bodenbeschaffenheit an. 

7. Wechseln Sie den Staubsaugerbeutel regelmäßig

Um stets die volle Saugleistung des Staubsaugers zu gewährleisten, sollte der Staubsaugerbeutel regelmäßig gewechselt werden. Mit einem vollen Staubsaugerbeutel kann der Sauger nicht seine volle Saugkraft entfalten und es kann nicht der komplette Schmutz in der Wohnung entfernt werden.

Achten Sie bei Staubsaugern aus dem Hause Vorwerk darauf, ausschließlich original Filtertüten von Kobold zu verwenden, um die volle Saugleistung zu erhalten.


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren