KOBOLD Magazin

Autoinnenreinigung & Autositze reinigen mit Kobold: Wahre Schönheit kommt von innen.

Wissen
In unserer Rubrik „Kobold-Extrem“ testen wir Kobold-Produkte an ungewöhnlichen Orten und zeigen, dass sie nicht nur im klassischen Haushalt für Wohlfühlsauberkeit sorgen. Dieses Mal schicken wir unseren VT270 ins Rennen und schauen, wie sich der Bodenstaubsauger bei der Autoinnenreinigung schlägt und geben Ihnen nützliche Tipps.

Es gibt Leute, die bezahlen viel Geld für ihr Auto. Und es gibt Leute, die investieren viel Geld und Zeit für die passende Autopflege und Autoinnenreinigung, um Flecken und Schmutz aus Ihren Autositzen zu entfernen. Laut dem Industrieverband für Körperpflege- und Waschmittel gaben die Deutschen allein 2011 etwa 272 Mio. Euro für spezielle Reinigungsmittel aus. Tendenz steigend. Dabei müssen es nicht immer die Profi-Reinigungsprodukte oder gar der ungeliebte Allzwecksauger an der Tankstelle sein. Wer beispielsweise einen Staubsauger mit passenden Aufsätzen hat, kann die Kfz-Innenreinigung bequem und gründlich zu Hause erledigen. Und das gesparte Geld lässt sich sicherlich in angenehmere Dinge investieren.

Autopflege Schritt Eins: Autositze & Autopolster reinigen

Beim Gedanken an potenzielle Schmutzherde im Auto ist man verleitet zunächst an Dreck in Fußmatten, staubige Armaturenbretter oder sandige Kofferräume zu denken. Wer ein- bis zweimal kräftig auf seine Autopolster klopft, erlebt oft sein blaues Wunder: Im Nu wirbeln Staubpartikel, Haare und Krümel durch die Luft. Wenn Tiere regelmäßig mit an Bord sind, verstärkt sich der Effekt von Schmutz in den Polstern der Autositze noch einmal. Mit einfachem Staubsaugen ist es bei der Reinigung und Pflege nicht getan. Wahre Wunder bewirken hier spezielle Staubsauger-Düsen für das Reinigen von Autopolstern und Autositzen. Das Geheimnis: Tiefenreinigung durch „Bürstsaugen“.

Tiefsitzender Schmutz muss zunächst aus den Autopolstern gelöst werden, ehe er abgesaugt werden kann. Für das Entfernen von Staub und Verschmutzungen in Autositzen  eignen sich vor allem Polsterreiniger mit gegenläufig rotierenden Bürsten, wie der PB430 Polsterboy. Sein integriertes Schutzgitter beugt zudem Druckschäden an empfindlichen Materialien wie Bezügen aus Leder oder Velours vor. Dadurch reinigen Sie gleichzeitig sauber, schnell und schonen Ihren Stoff. Knifflig wird die Autoinnenreinigung, wenn sich Verschmutzungen in den Rillen der Sitze sammeln. Eine Aufgabe, die der Polsterreiniger im Praxistest ebenso bravurös meistert, indem er den Reinigungsmodus per Schieberegler wechselt und mit seiner „Nase“ alle Nahtbereiche und Faltenwürfe der Autopolster exakt reinigt.

Passendes Produkt

Kobold PB440 Elektro-Polsterbürste

  • Ideal für Polster
  • Für Tierhaare geeignet

Herausforderung Zwei der Autoinnenreinigung: Belaubte Fußmatten & Tanzender Sand im Kofferraum

Oft hat man nicht die Zeit und Muße die Fußmatten einzeln aus dem Auto zu nehmen und an der Luft auszuklopfen. Und mit der normalen Staubsaugerdüse bleiben viele Ecken ungereinigt. Eine gute Lösung für die Autopflege bieten Aufsätze mit einer kleineren Grundfläche, die problemlos in autotypische Wölbungen hineinkommen. Die Flexodüse FD15 bietet für die Fußmattenreinigung einen weiteren Vorteil: Per Faltmechanik lässt sie sich zusammenklappen und kann so auch schwer zugängliche Stellen punktgenau und schnell  reinigen. Selbst klettende Laubreste und Verschmutzungen können durch manuelle Erhöhung der Saugkraft am VT270 Bodenstaubsauger rückstandslos entfernt werden.

Ein sandiger Kofferraum (beispielsweise nach dem Strandurlaub) gehört zu den ungeliebten Klassikern bei der Autoinnenreinigung. Bei normalen Staubsaugern scheint der Sand immer zur Seite zu hüpfen, statt aufgesaugt zu werden. Der Flächenaufsatz unserer Flexodüse wirkt „tanzendem Sand“ im Auto-Kofferraum entgegen. Sein stabiler Bürstenkranz schließt Sand- und größere Staubpartikel ein, sodass sie eingesaugt und Filzflächen ordentlich durchgekämmt werden können. (Unser Tipp: Falls der Aufsatz sich beim Saugen nur schwer bewegen lässt, versuchen Sie ihn in Richtung der Fasern zu bewegen.)

Die Königsdisziplin der Innenraumreinigung: Staubige Armaturenbretter

Das Armaturenbrett ist der Blickfang eines jeden Autos. Glänzende Knöpfe, polierte Flächen und jede Menge Rillen und Einbuchtungen, die Staub magisch anzuziehen scheinen. Das einzige, was Autobesitzer noch schlimmer finden als starke Verschmutzungen wäre wohl ein zerkratzter Anblick, in Folge  unsachgemäßer Autopflege.

Beim Reinigen des Armaturenbretts gilt es Fingerspitzengefühl zu bewahren. Weiche Bürstenaufsätze kommen in entlegene Ecken und schonen gleichzeitig das Obermaterial. Im Gegensatz zum beliebten Feuchttuch hinterlassen sie keine Schlieren und können über alle Materialien hinweg leicht angewendet werden.

Unsere Variodüse VD15 hat für die Armaturenbrettreinigung ein weiteres Ass im Ärmel: Jeder kennt den engen Spalt zwischen Frontscheibe und Lüftungsschacht, der allzu gerne verstaubt. Die flexible Armverlängerung der Variodüse ermöglicht es auch das letzte Staubkorn gründlich aus den Ecken zu saugen – ganz ohne sich selbst zu verrenken. Ein Talent, das die Variodüse auch bei der Reinigung von anderen kniffligen Stellen, wie Sitzzwischenräumen, Fußleisten oder Fensterrillen unter Beweis stellen kann. So werden Ihre Autositze, Polster, Armaturen und der gesamte Autoinnenraum nicht nur oberflächlich gereinigt, sondern wie gewohnt wohlfühlsauber.

Passendes Produkt

Kobold VT300 Bodenstaubsauger

  • Einzigartige Reinigungsleistung
  • Energieeffizienzklasse A+
  • (Spektrum A+++ bis D)


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren