KOBOLD Magazin

Unverwüstlich, aber anspruchsvoll – Granit braucht aufmerksame Pflege

Wissen
Er ist ein Boden, der alles mitmacht, der nichts krumm nimmt und sämtliche Belastungen an seiner polierten Oberfläche abprallen lässt: Granit gilt als unverwüstlich. Und das ist er ja auch, einerseits. Auf der anderen Seite hat man es hier mit einem sensiblen Boden zu tun, der Ansprüche an die richtige Reinigung und Pflege stellt. Wir verraten Ihnen, was Sie dabei beachten sollten.

Wie empfindlich ist ein Granitboden wirklich?

Dass Granit als Bodenbelag eingesetzt wird, kommt nicht von ungefähr – der unter starkem Druck entstandene Mix aus Quarz, Feldspat und Glimmer ist natürlichen Witterungsbedingungen gegenüber unempfindlich und nahezu ewig haltbar. Seine hohe Dichte sorgt für hohe Festigkeit – ihn mechanisch zu verletzen ist fast unmöglich. Es wird bei einigen Kratzern bleiben, die sich wegpolieren lassen. Trotzdem, wir haben es hier mit einem empfindlichen Hartboden zu tun. Granit ist nämlich porös und lässt Feuchtigkeit eindringen. Das kann zu Verschmutzungen und Flecken führen, die sich nicht – oder kaum noch – entfernen lassen. Zudem droht durch eingezogene Feuchtigkeit bei Frost echte Gefahr für den Stein: Wenn sie gefriert, kann sie ihn zum Bersten bringen. Das dürfte in Ihren Wohnräumen nicht der Fall sein, trotzdem sollten Sie Granitböden aufmerksam pflegen, um ihre Schönheit zu bewahren.

Granit mit dem Hartbodenreiniger in einem Schritt reinigen

Polierter Granit ist ein echter Hingucker im Haus – und es ist ganz einfach, dass es auch so bleibt. Anstatt dem Schmutz zunächst mit Besen zu Leibe zu rücken und anschließend feucht zu wischen, empfiehlt sich ein Hartbodenreiniger, um den Granitboden ebenso gründlich wie schonend zu säubern. Mit dem speziell auf die Anforderungen von Granit zugeschnittenen Mikrofasertuch lässt sich die polierte Oberfläche sanft bearbeiten. Es ist extrem saugstark und gibt so viel Feuchtigkeit auf den Granit, wie nötig. Nur 100 Milliliter Wasser, mehr braucht es nicht, damit Ihr Boden in der idealen Feuchtigkeitsstufe gereinigt wird.

Passendes Produkt

Kobold SP600 Saugwischer

  • Saugen und Wischen in Einem
  • 50% Zeitersparnis

 Tipps für einen strahlend schönen Granitboden

Grundsätzlich sollte Granit regelmäßig imprägniert und poliert werden. Das kommt natürlich seiner Ausstrahlung zu Gute, hat aber auch höchst praktische Gründe: Flecken von Rotwein oder Kaffee lassen sich sonst nur schwer – oder gar nicht – entfernen und auch Fette und Öle hinterlassen ihre Spuren in nicht imprägnierten Granitböden. Andersherum gesagt: Mit jedem Imprägnieren, Reinigen und Polieren wird Ihr Granitboden schöner, gewinnt an Leuchtkraft und Glanz. Dennoch dürfen Sie bei neuen Böden nichts übereilen. Granit muss nach dem Verlegen durchtrocknen – das kann je nach Sorte bis zu drei Monate dauern. Vermeiden Sie in dieser Zeit starke Belastungen: Der „Unverwüstliche“ wird es Ihnen in den Folgejahren danken und seinem Namen alle Ehre machen.


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren