KOBOLD Magazin

Kobold Handstaubsauger - effiziente Reinigung seit 90 Jahren

Wissen
Vorwerk Kobold wird seit Jahrzehnten mit hochwertigen Haushaltsgeräten und dem Direktvertrieb verbunden. Nun feiert der Kobold mit seinem Kult-Staubsauger seinen 90. Geburtstag – machen Sie mit uns eine kleine Zeitreise und erleben Sie, wie Kobold mit seinen Staubsaugern und Putzhilfen ein Stück Zeitgeschichte geschrieben hat. Denn der Kobold Staubsauger ist nicht nur ein Kultobjekt, er steht auch für die Technisierung des Haushalts sowie als Sinnbild für die Erleichterung beim Putzen. Warum das so ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Anekdote: Warum der Name Kobold perfekt ist

„Das ist ja ein richtiger kleiner Kobold!“ rief die Sekretärin des Chefkonstrukteurs, als Sie den Staubsauger das erste Mal in Aktion sah. Ein wahrlich perfekter Name für das neue Haushaltsgerät, schließlich haben der Handstaubsauger und ein Kobold als Hausgeist so einiges gemeinsam: In dem Haus in dem er sich niedergelassen hat bleibt er und lässt sich auch nur schwerlich vertrieben. Wird umgezogen, so kommt der Kobold mit. Außerdem können Kobolde sich in vielerlei verwandeln; vom effizienten Bodenstaubsauger über den smarten Saugroboter hin zum praktischen Akku-Staubsauger oder Fensterreiniger hat die Marke Kobold, genau wie ein Hausgeist, viele Gestalten. Nicht zuletzt ist Hausarbeit die Lieblingsbeschäftigung der Kobolde, sie reinigen die Fußböden, helfen beim Fensterputzen und entfernen Flecken von Polstermöbeln.

Der Vorwerk Kobold trägt nicht ohne Grund seinen Namen..

Jetzt downloaden 

Unsere Kobold Timeline "Eine Kobold Zeitreise" können Sie hier kostenlos downloaden.

1930: Der erste Handstaubsauger kommt auf den Markt

Deutschland richtet im Jahr 1930 nicht nur die Olympischen Winter- und Sommerspiele aus, auch die Erfolgsgeschichte von Kobold beginnt. Im beschaulichen Wuppertal wird bei Vorwerk aus einem Grammophon-Motor ein Staubsauger entwickelt. Der erste tragbare Handstaubsauger wird am 25. Mai 1930 patentiert und kommt auf den Markt. Die Marke Kobold ist gegründet. Schon hier sticht der Erfindergeist bei Kobold hervor, denn sinkende Exportzahlen schlagen sich wirtschaftlich nieder. Alternative Produktionslösungen müssen geschaffen werden, damit Vorwerk nicht der Weltwirtschaftskrise erliegt. So entstand im Jahr 1929 die Idee, die zuvor zwecks Maschinenauslastung produzierten Grammophon-Motoren umzufunktionieren, um sie zum Antrieb des Kobold Handstaubsaugers zu nutzen. Grammophone waren zu der Zeit nicht mehr gefragt, eine handliche Reinigungslösung schon. Clever und innovativ, ganz so wie man es von Kobold noch heute kennt.

Am 25. Mai 1930 bringt Vorwerk den ersten Kobold Handstaubsauger auf den Markt.

Für ein paar Mark wird der Staubsauger sogar schon in den Dreißigern durch einen Bohnerbürsten-Aufsatz zum Bohner, womöglich ein Vorreiter des Saugwischers? Bis heute verändert und erweitert Vorwerk Kobold die Anwendungsmöglichkeiten der Haushaltsgeräte stetig, um ein Zuhause mit Wohlfühlfaktor zu schaffen.

Passendes Produkt

Kobold VK200 Handstaubsauger

  • Kompakt & handlich
  • Ausgezeichnete Reinigungsleistung

Der perfekte Staubsauger für die Hausfrau

Das Besondere an dem ersten Kobold Staubsauger ist nicht nur der Grammophonmotor, sondern auch die einfache Handhabung und Effektivität. Sind Staubsauger Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts doch eher teuer, laut, sperrig und nicht benutzerfreundlich, überzeugte der Kobold mit seiner Handlichkeit. Auch ist er mit 56 Reichsmark recht preiswert und hat durch das Aluminium-Gehäuse vergleichsweise wenig Gewicht. Handlich und leicht wie eine Bürste und dank der vielen Aufsätze praktisch für jede Art der Staubentfernung, das macht den Kobold Staubsauger damals wie heute aus.

Trotzdem wollte der klassische Staubsaugerverkauf noch nicht richtig funktionieren. Den wirklichen Boom erlebt der kleine Haushaltshelfer erst durch die ebenfalls 1930 gegründete Vertriebsorganisation für den Direktverkauf an den Endverbraucher. Schließlich lassen sich die Reinigungs-Vorzüge viel besser beim Saugen präsentieren als im Schaufenster ausstellen. So konnte der kleine Handstaubsauger innerhalb kürzester Zeit viele Hausfrauen für sich gewinnen.

Der Kobold Handstaubsauger überzeugte gegenüber anderen Staubsaugern mit seiner Handlichkeit.

Das Modell T wird 1940 als Nachfolger des ersten Kobolds lanciert.

1940: Der Siegeszug der Sauberkeit geht weiter

Den Kriegsjahren geschuldet, ruht bei Vorwerk bis zur Mitte der 1945er Jahre die Haushaltsgeräte-Produktion. Aber schon ab 1945 werden aus den restlichen Materialbeständen wieder Staubsauger gefertigt. Sogar die ersten Außenbüros für den Vertrieb eröffneten. Ein schier perfektes Zeitmanagement; die Menschen suchen Arbeit und Vorwerk Kobold bietet sie ihnen. Die Erfolgsgeschichte kann also weitergehen. Mit dem Modell T kommt der Nachfolger des ersten Kobolds auf den Markt. Statt kompliziert aus Aluminium zusammengebaut, wird er jetzt aus Duroplast gepresst. Das Motorkonzept ähnelt noch viele Jahre lang dem des ersten Staubsaugers – der Erfolg spricht schließlich für sich.

1950: Ein Staubsauger für alle Fälle

Eine neue Verfassung, eine neue Währung, ein neuer Kanzler und Vorwerk bringt in den 1950er Jahren den neuen Kobold 53 Handstaubsauger auf den Markt. Schon jetzt umfasst der Staubsauger vielseitige Tätigkeitsbereiche. Es ist wohl auch dieser Vielseitigkeit zu verdanken, dass er über die Jahre hinweg eine einmalige Stellung auf dem Markt bekam. Er kann dank der zahlreichen Aufsätze, wie z.B. der praktischen Polsterdüse sogar das heimische Sofa reinigen oder, mit wenigen Handgriffen umgebaut, als Heißluftdusche zum Haare trocknen sowie als Trockenhaube verwendet werden. Einen Haartrockner gibt es heutzutage zwar nicht mehr, aber die Elektro-Polsterbürste PB440 reinigt Polster heute gründlicher und schonender denn je.

Den neue Kobold 53 Handstaubsauger umfasst vielseitige Tätigkeitsbereiche dank der zahlreichen Aufsätze.

Im Jahr 1959 kommt außerdem die ET1, die erste Elektroteppichbürste, auf den Markt. Auch wenn sich die heutige EB400 Automatik-Elektrobürste mit Bodenerkennung wohl nicht mehr mit der damaligen vergleichen lässt, zeigt es doch, wie fortschrittlich Kobold seit jeher ist. Der komfortable, einfache und effektive Hausputz wird damals wie heute groß geschrieben.

Kobold macht auf zahlreichen Messen in der ganzen Welt auf sich aufmerksam.

Durch die Ausstellung auf zahlreichen Messen, macht der Kobold in den fünfziger Jahren Besucher aus der ganzen Welt auf sich aufmerksam. Er überzeugt schlicht mit seiner Innovation und Vielseitigkeit. Es soll sich später zeigen, dass der handliche Staubsauger sich auch im Ausland bewährt. So werden Vertretungen und Verkaufsbüros in Amerika und Afrika eingerichtet. Die praktische Haushaltshilfe wird langsam international bekannt.

1960: Die Technisierung des Haushalts schreitet voran

John F. Kennedy wird Präsident der USA, Juri Gagarin fliegt als erster Mensch ins All und Vorwerk bringt mit dem VKM5 den ersten Thermomix auf den Markt. Im Jahr 1961 wird außerdem der Fünfmillionste Kobold Handstaubsauger produziert.

Aber das ist noch nicht alles; seit der frühen sechziger Jahre verhilft ein Saugschlauch der Elektrobürste zur verbesserten Reinigung. Außerdem wird der Staubbeutel aus Stoff durch eine hygienische Filtertüte aus Papier ergänzt, sodass man mit Staub und Schmutz nicht mehr in Berührung kommt. Heutzutage ist eine schmutzfreie Staubentnahme bei Kobold nicht mehr wegzudenken, Allergiker-Freundlichkeit wird groß geschrieben.

Ebenfalls machte das Vertriebskonzept durch den Direktvertrieb Vorwerk Kobold damals schon so besonders.

Im Jahr 1961 wird der Fünfmillionste Kobold Handstaubsauger produziert.

Kobold entwickelt das praktische Handgerät zur Raumpflege auch an engen Orten.

1970: Ein Staubsauger für jeden Ort

Russland bringt das erste ferngesteuerte Fahrzeug auf den Mond, die Computermaus wird zum Patent angemeldet – und auch für Vorwerk Kobold ging es in diesem Jahrzehnt darum, neue und unentdeckte Gebiete zu erkunden. Ganz nebenbei produziert Kobold den 15-millionsten Handstaubsauger und entwickelt das praktische Handgerät für Raumpflege an engen Orten, wie etwa im Auto. Ein Handgriff reicht aus und schon ist der VK 116 Handstaubsauger verwandelt. Dank des handlichen Stiels ist das Saugen einfach und zugleich effektiv. Im Jahr 1977 bekommt der Kobold Staubsauger mit dem Modell VK 118 und der dazu passende Elektrobürste außerdem ein neues Aussehen, etwas moderner sollte es wirken. Der wirkliche „Generationenwechsel“ erfolgt aber erst ein paar Jahre später.

1980: Die Staubsauger-Forschung steht nicht still

1989 wurde nicht nur die Wiedervereinigung Deutschlands gefeiert, auch Kobold hat Grund zur Freude: Das 50-millionste Vorwerk Elektrogerät wird in Wuppertal gefertigt, ein Kobold Staubsauger. Im Beisein des damaligen nordrehein-westfälische Ministerpräsidenten, Johannes Rau, läuft der Staubsauger vom Band. Aus dem VK 188 Handstaubsauger entwickelt sich außerdem der VK 119 und drei Jahre später der VK 120.

Das 50-millionste Vorwerk Elektrogerät – ein Kobold Staubsauger – wird in Wuppertal gefertigt.

Der VK 130 kommt auf den Markt – dazu auch eine kleinere Version für Kinder.

1990: Ein Staubsauger wird zum Kunstobjekt

Die Zeit des Umbruchs geht weiter, Deutschland wächst zusammen und Vorwerk Kobold setzt nach wie vor auf Innovationen und Ästhetik: Der VK 130 Handstaubsauger inklusive Elektrobürste 350 kommt auf den Markt.

Damit vollzieht sich ein Wechsel vom Beutel zum modernen Kunststoffdesign – ein Wechsel der neue Dimensionen eröffnet. Und damit die Kinder beim Saugen unterstützen können, gibt es auch eine kleinere Version, den VK 130.

Vorwerk Kobold schreibt 90 Jahre Geschichte

2000: Aus Saugen und Wischen wird Saugwischen

Den Umbruch haben die Neunziger eingeleitet, nun fängt das Abenteuer Modernisierung an. Vorwerk Kobold nutzt den technischen Fortschritt, um Haushalte auf ein neues Level zu bringen:

Der erste Kobold Saugroboter, der VR100 ist geboren und übernimmt das selbstständige Saugen. Auch die anderen Kobold Staubsauger werden weiter modernisiert. Aus Staubsaugen und Wischen wird zeitgleiches Saugwischen. Der Saugwischer ist hier schon ein Begriff und der trifft immer mehr auf Zustimmung und der neue, moderne Saugwischer erhält Einzug in zahlreiche Haushalte. Durch die 2-in-1-Technik des Kobold Saugwischers nimmt die Bodenreinigung von Oberflächen wie Parkett, Laminat oder Fliesen deutliche weniger Zeit in Anspruch. Auch fast zwanzig Jahre später zeichnet sich der SP600 Saugwischer dadurch aus. Außerdem verbraucht er inzwischen nur noch knapp 260 ml Wasser auf ca. 60 m2, umweltfreundlicher geht es kaum.

Passendes Produkt

Kobold SP600 Saugwischer

  • Saugen und Wischen in Einem
  • 50% Zeitersparnis

Heute: Staubsaugen trifft auf Smart Home

Smartphones lösen normale Handys ab, Kassettenrecorder wirken schon fast Antik und auch bei Vorwerk Kobold schreitet die Digitalisierung weiter voran. Der erste Kobold Saugroboter, der VR100 ist geboren und übernimmt das selbstständige Saugen. Auch die anderen Kobold Staubsauger werden weiter modernisiert. Damit der Hausputz noch flexibler wird, kommt ein kabelloser Akku-Staubsauger auf den Markt. Das Saugen von Treppen über mehrere Etagen oder die schnelle Schmutzbeseitigung wird leichter denn je.

Der erste Kobold Saugroboter VR100 übernimmt ab nun das selbstständige Saugen.

Inzwischen enthält die Produktpalette von Vorwerk Kobold Haushaltsgeräte wie Staubsauger, Akkusauger, Saugroboter und Fensterreiniger sowie zahlreiches Zubehör, die das Putzen erleichtern und einen Ort zum Wohlfühlen schaffen. Zum Zeitalter von Smart Home und Work-Life-Balance trägt Vorwerk Kobold mit seinen Putzinnovationen bei. Ein Putzplan vom Büro aus zu erstellen ist jetzt genauso einfach, wie das Krümel-Malheur vom Frühstück zu beseitigen. Happy Birthday Kobold, auf das du uns noch viele Jahre das Leben erleichtern wirst!

Produktfamilie Kobold - unser breit gefächertes Sortiment

Passendes Produkt

Kobold VR300 Saugroboter

  • Zuverlässig und gründlich
  • 360° Lasernavigation


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren