KOBOLD Magazin

Marmor – Seit Jahrhunderten stilsicher und pflegefreundlich dazu

Wissen
Marmor zählt zu den beliebtesten Natursteinböden, und das nicht erst seit heute. Die „Karriere“ des Kalksteins geht bis in die Antike zurück und genau wie die Menschen damals schätzen wir seine farbige Vielfalt und die guten Verarbeitungsmöglichkeiten. Ganz nebenbei lässt sich Marmor gut reinigen und pflegen und bietet sich deshalb für den Innenausbau an.

Kleine Warenkunde: Marmor ist nicht gleich Marmor

Hätten Sie’s gewusst? Ob sich ein Werkstoff Marmor nennen darf, hängt zunächst einmal von den gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes ab. Hierzulande unterscheiden wir zwischen polierfähigem Kalkstein wie z. B. Jura-Marmor und echtem Marmor. Letzterer definiert sich durch seinen Anteil an Calcit, Argomit oder Dolomit, der über 50 Prozent liegen muss. Auf seine Beliebtheit haben solche Begrifflichkeiten keinen Einfluss – Marmor zählt zu den am meisten verwendeten Natursteinböden. Kein Wunder: Er ist in fast jeder Farbnuance erhältlich.

Polierter Marmor lässt Feuchtigkeit und Staub einfach abblitzen

Marmor überzeugt aber nicht nur im Aussehen, sondern auch mit seinen Pflegeeigenschaften. Seine kristalline Struktur ist dermaßen fein, dass er sich wie kein anderer Naturstein vollkommen glatt polieren lässt und damit wasserdicht ist. Auch Staub hat keine Chance, sich festzusetzen – polierter Marmor hat praktisch keine Poren mehr. Aus diesem Grund ist dieser Hartboden für Hausstauballergiker bestens geeignet. Unpolierter Marmor dagegen ist sehr sensibel und zieht wie alle Kalksteine nicht nur Feuchtigkeit an, sondern reagiert auch empfindlich auf Säure. Das sollten Sie bei Ihrer Wahl beachten.

Tipps zur Reinigung und Pflege von wasserfesten Marmorböden

Glänzender Marmorboden verleiht jedem Wohnraum eine elegante Ausstrahlung – und damit das auch so bleibt, gehen Sie bitte achtsam mit ihm um! Ständiges Herumlaufen mit dreckigen Schuhsohlen macht ihn nämlich auf Dauer stumpf und auch wenn er wasserfest ist: Säure kann ihm sehr wohl etwas anhaben. Deshalb bitte immer sofort alles wegwischen, falls mal ein Glas mit Wein oder Apfelsaft hinfällt. Auch Fette, Wachse und Öle mag Marmor nicht und reagiert mit Verfärbungen. Für die Reinigung heißt das Zauberwort: „Nebelfeucht“. Die richtige Menge Wasser entscheidet. Was händisch nur schwer zu dosieren ist, gelingt mit speziellen Hartbodenreinigern ganz sicher. Unser Kobold SP530 reinigt Ihren Marmor mit der Kobolin Wachsemulsion wohlfühlsauber.

Passendes Produkt

Original Düsen und Zubehör

  • Für alle Modelle
  • Diverse Anwendungsbereiche


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren