KOBOLD Magazin

Marmor reinigen, pflegen und polieren

Wissen
Marmor zählt zu den beliebtesten Natursteinböden, und das nicht erst seit heute. Die „Karriere“ des Kalksteins geht bis in die Antike zurück und genau wie die Menschen damals schätzen wir auch heute die farbige Vielfalt der Marmorfliesen und die guten Verarbeitungsmöglichkeiten. Ganz nebenbei lässt sich Marmor gut reinigen und pflegen und bietet sich deshalb für den Innenausbau an.

Was ist Marmor?

Der Naturstein Marmor besteht überwiegend aus Calciumcarbonat und ist somit Kalk, bzw. ein Kalkstein. Aus diesem Grund ist Marmor auch genauso säureempfindlich wie Kalk.

Kleine Warenkunde: Marmor ist nicht gleich Marmor

Hätten Sie’s gewusst? Ob sich ein Werkstoff Marmor nennen darf, hängt zunächst einmal von den gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes ab. Hierzulande unterscheiden wir zwischen polierfähigem Kalkstein wie z. B. Jura-Marmor und echtem Marmor. Letzterer definiert sich durch seinen Anteil an Calcit, Aragonit oder Dolomit, der über 50 Prozent liegen muss. Auf seine Beliebtheit haben solche Begrifflichkeiten keinen Einfluss – Marmor zählt zu den am meisten verwendeten Natursteinböden. Kein Wunder: Er ist in fast jeder Farbnuance erhältlich.

Marmor reinigen so geht´s richtig

Marmor ist empfindlich. Um diesen Bodenbelag richtig zu reinigen sollten Sie folgende Punkte bei der Reinigung beachten:

  1. Entfernen Sie zuernst den groben Schmutz
  2. Reinigen Sie den Marmor nebelfeucht
  3. Trocknen Sie Flecken mit einem weichen Lappen
  4. Verwenden Sie ein natürliches Reinigungsmittel (keine säurehaltigen Mittel)

Für die Reinigung Ihrer Marmorfliesen entfernen Sie zuallererst groben Schmutz vom Fußboden. Den Dreck können Sie mit Hilfe eines weichen Besens zusammenkehren oder mit dem VT300 von Kobold wegsaugen. Für die Tiefenreinigung heißt das Zauberwort: „Nebelfeucht“. Die richtige Menge Wasser ist entscheidend, da mögliche Kalkablagerungen, die durch zu nasses Wischen entstehen, die Oberfläche nach einiger Zeit stumpf aussehen lassen. Was händisch nur schwer zu dosieren ist, gelingt mit speziellen Hartbodenreinigern ganz sicher. Damit der Glanz Ihrer Marmorflächen erhalten bleibt, reinigt unser Kobold Saugwischer Ihren Marmor mit der Kobolin Wachsemulsion nebelfeucht und wohlfühlsauber. 

Wichtig hierbei ist das richtige Reinigungstuch. Die Kobold MF600 Universal Soft Tücher sind für den SP600 gut geeignet. Um sichtbare Flecken zu entfernen, nutzen Sie für Ihren Marmorboden ein natürliches Reinigungsmittel und einen weichen, saugfähigen Lappen, zum Beispiel aus Baumwolle. Oft werden Hausmittel zur Reinigung von Marmorböden empfohlen. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass keine säurehaltigen Mittel verwendet werden, da diese dem Marmor schaden können. 

Pflegeeigenschaften von Marmor

Marmor überzeugt aber nicht nur im Aussehen, sondern auch mit seinen Pflegeeigenschaften. Seine kristalline Struktur ist dermaßen fein, dass er sich wie kein anderer Naturstein vollkommen glatt polieren lässt und damit wasserdicht ist. Auch Staub hat keine Chance, sich festzusetzen – polierter Marmor hat praktisch keine Poren mehr und lässt Feuchtigkeit und Staub einfach abblitzen. Aus diesem Grund ist dieser Hartboden für Hausstauballergiker bestens geeignet und einfach zu putzen. Unpolierter Marmor dagegen ist sehr sensibel und zieht wie alle Kalksteine nicht nur Feuchtigkeit an, sondern reagiert auch empfindlich auf Säure. Das sollten Sie bei Ihrer Wahl beachten.

Tipps für Marmorpflege

Glänzender Marmorboden verleiht jedem Wohnraum eine elegante Ausstrahlung – und damit das auch so bleibt, gehen Sie bitte achtsam mit ihm umund pflegen die Marmorfliesen regelmäßig!

  • Vermeiden Sie ständiges Herumlaufen mit dreckigen Schuhsolen. Das macht Marmor auf Dauer stumpf.
  • Wischen Sie immer sofort alles weg, falls mal ein Glas mit Wein oder Apfelsaft hinfällt. Auch Fette, Wachse und Öle mag Marmor nicht und reagiert mit Verfärbungen. Säure greift den Marmor an und kann Schäden verursachen.
  • Achten Sie auf die richtige Wassermenge. Wischen Sie Ihren Marmorboden immer nebelfeucht.

Die Koboldprodukte dienen ausschließlich der Reinigung. Polituren oder Imprägnierungen können mit keinem Koboldprodukt vorgenommen werden.

Marmor polieren und imprägnieren

Durch die Beanspruchung des Marmors kann der Glanz bei poliertem Marmor mit der Zeit etwas verloren gehen. Kleine Stellen können mit einem dafür vorgesehenen Tuch entfernt werden, indem Sie Ihren Marmor polieren. Für größere Kratzer und Stellen holen Sie sich einen Fachmann in Ihr Haus, der Ihre Marmorfliesen poliert. Zwar versprechen Polituren aus dem Handel oder Hausmittelchen Ihren Marmorboden wieder zu neuem Glanz zu verhelfen, dennoch könnten diese Flüssigkeiten Ihren Boden auch beschädigen. Bereits beim Verlegen sollten Sie Ihren Marmor imprägnieren. Falls Ihr Boden im Laufe der Zeit größere Mängel, wie Verätzungen oder matte Stellen aufweist, wird der Marmor im ersten Schritt grob und anschließend so weit abgeschliffen, bis der Glanz wieder zum Vorschein kommt. Hier sollten Sie jedoch ebenso einen Fachmann kontaktieren.

Häufige Fehler - Was Sie bei der Marmorpflege beachten sollten

Oftmals wird beim Marmorreinigen zu Kalkreinigern gegriffen, was ein fataler Fehler ist. Da Marmorböden aus Kalk bestehen zersetzt der Reiniger den Marmor. Das gleiche gilt für stark alkalische Reiniger. Sie können dem Marmorboden ebenfalls schaden. Säurehaltige Reinigungsmittel wie z.B. Zitronensaft oder Essig sollten ebenso vermieden werden, da auch die Säure den Marmor zersetzt und Flecken entstehen können. Durch die Säure verliert der Marmor sein natürliches Aussehen. Achten Sie deshalb darauf, schonende Reiniger zu verwenden, die einen PH-Wert von 7 bis maximal 8,5 haben.

  • Keine Kalkreiniger verwenden
  • Keine alkalischen Reiniger verwenden
  • Säurehaltige Reinigungsmittel ebenfalls vermeiden
  • Verwenden Sie schonende Reiniger

Passendes Produkt

Kobold VT300 Bodenstaubsauger

  • effizient & vielseitig
  • Ausgezeichnete Reinigungsleistung


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren