KOBOLD Magazin

Nebelfeucht Saugwischen vs. Nasswischen

Wissen
Zu einem umweltbewussten Leben gehören natürlich auch das umweltfreundliche Reinigen im Haushalt und der bewusste Konsum von Wasser und Reinigungsmitteln. Beim Wischen Ihres Bodens können Sie besonders einfach Wasser, aber auch Reinigungszeit sparen. Gleichzeitig schonen Sie die Umwelt, den Bodenbelag und Ihren Geldbeutel. Klingt vielversprechend, oder? Wir verraten Ihnen wie das funktioniert.

Wischen Sie in Zukunft nur noch nebelfeucht

Wasser marsch! Und schwupps ist der Putzeimer mit fünf Litern Wasser zum Wischen des Fußbodens gefüllt. Jetzt nur noch das Reinigungsmittel hinzu und dann kann der Lappen nass gemacht und ausgewrungen werden. Viel zu feucht landet der Wischmop dann auf dem Fußboden. Dabei sind viele Bodenbeläge sehr wasserempfindlich. Das schwere Eimertragen, das unangenehme Auswringen des Wischmops und das starke Aufdrücken beim Wischen, machen das Putzen zudem unnötig anstrengend.
Wie gut, dass Sie durch das sogenannte nebelfeuchte Wischen gleich mehr als zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen können. Wer nebelfeucht wischt, tut Gutes für die Umwelt, reinigt Bodenbeläge schonend und beugt durch den kurzen Trocknungsprozess Schimmel und Milben vor.

Was ist nebelfeuchtes Wischen?

Das Ziel des nebelfeuchten Wischens ist es, die ideale Wassermenge beim Wischen von leicht- und normalverschmutzten glatten Oberflächen zu verwenden. Genug Wasser um alle Verschmutzungen vollständig zu lösen, gleichzeitig aber nur so viel Wasser, dass der Lappen den Schmutz vollständig aufnimmt. So wird der Boden nicht unnötig beansprucht. Je mehr Wasser zum Einsatz kommt, desto eher kommt es zu einer Überschwemmung des Bodens. Diese führt im Regelfall zu einem schlechteren Reinigungsergebnis, da der Schmutz häufig eher verteilt als aufgenommen wird und sich die Trocknungszeit deutlich erhöht. Gleichzeitig ist eine zu hohe Wassermenge nicht ganz ungefährlich für einige Böden. Beispielsweise kann Ihr Laminat- oder Parkettboden dadurch aufquellen oder sich unschön verziehen.

Das Sahnehäubchen - Nebelfeucht Saugwischen

Das optimale Reinigungsergebnis Ihres Hartbodens erzielen Sie, wenn Sie zuerst den Boden absaugen, um gröbere Verschmutzungen zu entfernen und anschließend nebelfeucht wischen. Das ist aufwändig und kostet regelmäßig viel Zeit im Haushalt. Der SP530 Saugwischer von Kobold vereint diese Vorteile, denn damit Saugen und Wischen Sie Ihren Boden in nur einem Arbeitsgang und sparen Sie bis zu 50% Ihrer Putzzeit. Der Kontakt mit schmutzigem Wischwasser, Kleckern oder Spritzen und die damit verbundenen Wassertropfen sowie nasse aufgeweichte Hände gehören mit dem SP530 der Vergangenheit an.

Mit den auf verschiedene Bodentypen spezialisierten Reinigungstüchern werden Sie den individuellen Ansprüchen Ihres Hartbodens gerecht. Außerdem braucht der Saugwischeraufsatz für die schonende Reinigung nur eine geringe Menge an Wasser und Putzmittel. Bereits mit 60ml - 100ml Wasser und nur 5ml des Koboclean Reinigungsmittels, kann eine Fläche bis zu 20qm nebelfeucht mit nur einem Tuch gereinigt werden.

Passendes Produkt

Kobold SP600 Saugwischer

  • Saugen und Wischen in Einem
  • 50% Zeitersparnis

Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass Sie bereits anhand Ihrer zu reinigenden Quadratmeter wissen, welche Menge an Reinigungstüchern, Wasser und Reinigungsmitteln Sie benötigen werden. Verglichen mit dem Nasswischen, verbraucht der SP530 erheblich weniger Wasser und Reiniger und erzielt zudem eine deutlich effektivere Wirkung. Das Reinigungsmittel Koboclean, ist sehr ergiebig, mit einer Flasche lassen sich ungefähr 500 Tücher befeuchten und bis zu 10.000 Quadratmeter reinigen. Durch die spezielle Zusammensetzung enthärtet das Koboclean das Wasser, weshalb der Boden schneller trocknet. Daher gilt beim Saugwischen also eher das Prinzip “Weniger ist mehr”.

Passendes Produkt

Koboclean und Kobolin

Die Vorteile des nebelfeuchten Wischens gegenüber dem Nasswischen

Nebelfeucht Wischen mit dem Saugwischer

  • Geringer Wasserverbrauch
  • Geringere Umweltbelastung
  • Besseres Reinigungsergebnis
  • Schonendere Bodenreinigung
  • Schnellere Bodentrocknung
  • Geringere Körperbelastung
  • Gleichmäßigere Reinigung
  • Zeitersparnis bei der Hausarbeit
  • Einfache Dosierung
  • Kein Kleckern oder Spritzen
  • Kein Kontakt mit Schmutzwasser

Nasswischen

  • Hoherer Wasserverbrauch
  • Höhere Umweltbelastung
  • Schlechteres Reinigungsergebnis

Umweltschonend Putzen – Was sie noch tun können

Laut dem Umweltbundesamt werden in Deutschland ca. 220.000 Tonnen Haushaltsreiniger
verkauft und ca. 121 Liter Wasser pro Kopf pro Tag im Haushalt verbraucht. Die Gefährdung der Umwelt durch den hohen Wasserverbrauch und die Chemikalien, die ins Abwasser geraten sowie den verursachten Plastikmüll wird oft unterschätzt. Durch die optimierte  Reinigungsroutine des SP530 reduzieren Sie automatisch den unnötigen Verbrauch von Reiniger auf ein ideales Minimum. Gleichzeitig verringern Sie Ihren regelmäßigen Wasserverbrauch im Haushalt nachweislich und tragen somit auch beim Putzen zur Schonung der Umwelt bei.

Das umweltbewusste Reinigen ist also nicht nur ziemlich einfach, sondern bringt unter anderem durch die Zeit- und Kostenersparnis auch noch Vorteile mit sich. Wenn das keine Gründe sind, gleich heute mit dem nebelfeuchten Wischen zu beginnen…


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren