KOBOLD Magazin

Sisalteppich reinigen und Sisalteppich Pflege

Wissen
Zugegeben: Ein Sisalteppich ist für die richtige Reinigung nicht immer leicht zu durchschauen. Mal zeigt er sich robust und äußerst strapazierfähig, dann wieder sehr empfindsam. Umso wichtiger, dass Sie ihn gut zu „behandeln“ wissen. 

Was ist ein Sisalteppich überhaupt?

Sisalteppiche bestehen aus dem Naturmaterial Sisal, welches aus den Blättern der Sisalagave gewonnen wird. Sisalteppich sind relativ robust und strapazierfähig. Unregelmäßigkeiten können durch die Naturfaser auftreten und erzeugen Ihren eigenen Charme. Sisalteppich sind fußwarm und mit der richtigen Pflege werden Sie lange etwas von Ihrem Sisalteppich haben. Unter anderem wird das Material auch für Kratzbäume oder Seile verwendet.

Katzen mögen Sisalteppiche ebenso

Sisalteppich reinigen so geht´s

Für das Reinigen Ihres Sisalteppichs gibt es einige Regeln, die Sie beachten müssen, damit Sie lange etwas von ihm haben. Die richtige Reinigung spielt hierbei eine wichtige Rolle.

  1. Saugen Sie grobe Verschmutzungen mit einem Staubsauger ohne Bürstenaufsatz ab.
  2. Für tiefer liegende Verschmutzungen drehen Sie den Sisalteppich um und klopfen ihn aus.
  3. Entfernen Sie Flecken immer sofort aus Ihrem Teppich. Hierfür können Sie das Reinigungsmittel Kobotex verwenden.

Grobe Verschmutzungen wie Staub, Krümel oder Tierhaare können Sie mit einem Staubsauger absaugen. Achten Sie darauf, dass Sie keinen Bürsten- oder Klopfaufsatz benutzen, da dieser die Fasern des Sisalteppichs schaden kann. 

Kein Wasser beim Reinigen des Sisalteppichs

Kein Wasser für Sisalteppiche verwenden

Erste goldene Regel für das Reinigen eines Sisalteppichs: Flecken auf der Naturfaser bitte immer sofort entfernen. Zweitens: Niemals – wirklich niemals – Wasser zur Reinigung verwenden. Denn darauf reagiert die Naturfaser aus Agaven-Arten hochempfindlich. Aber Wasserränder sind nur eine der unschönen Konsequenzen, die Wasser auf dem Sisalteppich hinterlässt. Nasse Teppichbereiche können sich zusammenziehen und im schlimmsten Fall Verformungen und Beulen bilden.

Tipps zur Pflege von Sisalteppichen

  • Sisalteppich regelmäßig ausklopfen
  • Sisalteppich absaugen
  • Luftfeuchtigkeit von 60% - 70%
  • Kein Wasser verwenden

Für die richtige Pflege empfiehlt es sich den Sisalteppich regelmäßig auszuklopfen, damit grober Schmutz sich gar nicht erst festsetzen kann. Sie können mit einem Teppichklopfer den tiefsitzenden Schmutz ganz einfach ausklopfen. Für die allgemeine Pflege saugen Sie zusätzlich Ihren Sisalteppich ab, damit sich kein Schmutz in den Fasern des Sisalteppichs sammeln kann. Hierfür können Sie den VK200 Handstaubsauger nutzen. Da Sisal eine etwas poröse Oberfläche besitzt, sollten Sie ausschließlich mit weichen Bürsten arbeiten. Für die Langlebigkeit Ihres Sisalteppichs ist die richtige Luftfeuchtigkeit wichtig. Diese sollte ungefähr bei 60% - 70% liegen. 

Bei feuchten Flecken den Sisalteppich sofort trockenlegen

Ein Wasserrand ist nichts anderes als wasserlöslicher Schmutz, der mit Nässe an den Fleckenrand gespült wurde. Daher gilt: Je weniger Staub sich auf dem Sisalteppich befindet, desto geringer fallen Wasserränder aus. Wenn einmal Flüssigkeiten auf Ihrem Sisalteppich gelandet sind, saugen Sie die Flüssigkeit sofort mit einem saugfähigen und nicht abfärbbaren Stoff auf, indem Sie ihn fest auf den Sisal drücken – solange bis die Feuchtigkeit entzogen ist. Bei Flüssigkeiten, deren Farbe nicht einfach so auslöschbar ist, beispielsweise Rotwein, können Sie den nassen Fleck mit speziellem Fleckensalz zu Leibe rücken.

Tabus beim Reinigen des Sisalteppichs

Teppichschaum und Universal-Fleckenentferner sind beim Reinigen Tabu. Auch beim Saugen mit dem Bodenstaubsauger sollten Sie auf Bürsten- oder Klopfaufsatz verzichten. Das strapaziert die Naturfaser nämlich nur. Was die zumutbare Saugleistung für einen Sisalteppich angeht, drücken Sie ruhig auf die Tube. Ihr Teppich wird Ihnen das keinesfalls krumm nehmen.

Wenn Sie zu Hause keine Auslegware, sondern lose Teppiche haben, können Sie den Sisal alternativ auch kräftig und regelmäßig ausklopfen. Auch dabei zeigt sich der Sisalteppich robust und niemals nachtragend. Denn das liegt im Charakter des eigentlich strapazierfähigen Sisalteppichs – nur Flecken mag er eben nicht so gerne. Und Wasser beim Reinigen mag der Sisal am allerwenigsten!

Mit dem VT300 Bodenstaubsauger erzielen Sie saubere Ergebnisse

Passendes Produkt

Kobold VT300 Bodenstaubsauger

  • effizient & vielseitig
  • Ausgezeichnete Reinigungsleistung

Flecken auf Sisalteppichen entfernen

  • Wasserflecken entfernen: Die Feuchtigkeit können Sie ganz einfach mit einem farblosen Papiertuch aufsaugen.
  • Fettige Flecken entfernen: Falls Sie Öl oder andere Fette auf Ihrem Sisalteppich haben, versichen Sie den Fleck mit einem Tuch aufzusaugen und anschließend mit etwas Kobotex zu entfernen.
  • Hartnäckige Flecken entfernen: Hartnäckige Flecken können mit einem Teppich reiniger abgebürstet werden.
  • Flecken mit fester Konsistenz entfernen: Festere Flecken können Sie mit einem Spachtel vom Sisalteppich entfernen.

Achten Sie darauf, dass Flüssigkeiten nicht lange auf Ihrem Sisalteppich bleiben. Sie können einen Föhne benutzen, um den Teppich schneller zum trocknen zu bringen. Außerdem sollten Sie die Flecken niemals reiben, da der Fleck sich ansonsten vergrößern könnte. Wenn die Flecken doch einmal nicht weggehen, können Sie eine professionelle Teppichreinigung durchführen lassen.

Falls Sie gerade nicht allzu viel Zeit für die Reinigung Ihres Sisalteppichs haben, können Sie den Saugroboter ganz einfach über den Teppich fahren lassen.


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren