KOBOLD Magazin

Wie funktioniert ein Staubsauger? Kinderleicht erklärt

Wissen
Energieeffizienzklasse A+ (Spektrum A+++ bis D)
Für gewöhnlich widmet sich die Redaktion der Kobold Erlebniswelt den kniffligen Herausforderungen im Haushalt. Heute stellen wir uns jedoch einer ganz einfachen Frage: "Wie funktioniert eigentlich ein Staubsauger?" Die Antwort ist einleuchtend, aber gar nicht so einfach zu finden. Das fanden auch die dpa-Kindernachrichten, die unseren CEO, Dr. Thomas Rodemann, hierzu befragt haben. Lesen Sie selbst:

"Thomas Rodemann nimmt ein kleines, metallisches Ding in die Hand. «Das ist das Herzstück des Staubsaugers», sagt er und dreht das runde Ding hin und her. Mit Herzstück meint Thomas Rodemann den Motor. Er ist zwar klein und wiegt nur etwa 500 Gramm. Aber er ist super stark!

Der Motor treibt ein Gebläse an. Es sieht aus wie eine Art Schaufelrad. Dieses Gebläse kann sich wahnsinnig schnell drehen. Viele Tausend Mal pro Minute. Durch die super schnelle Drehung erzeugt das Gebläse einen Luftstrom. Einen gewaltigen Sog! Das bedeutet, die Luft wird eingesogen. Und mit ihr all der Staub und Schmutz.

Vorne haben die Staubsauger eine sogenannte Düse dran. «Sie lenkt die Luft möglichst dicht über den Boden. Zum Beispiel über den Teppich», erklärt Thomas Rodemann. Er tüftelt seit vielen Jahren schon an der Entwicklung von Staubsaugern und arbeitet bei einer großen Firma in der Stadt Wuppertal.

Der Fachmann drückt auf den Anschalt-Knopf. Bzzzzzzz. Der Staubsauger macht ordentlich Lärm. Dieser entsteht vor allem durch das Gebläse. Und dadurch, dass es sich so super schnell dreht. Krch krch. Da haben wir wohl gerade ein paar Brösel erwischt. Die knistern richtig schön, wenn sie eingesaugt werden. Das Geräusch entstehe, wenn die Brösel gegen das Saugrohr geschleudert werden, verrät der Experte.

Das Saugrohr führt von der Düse zum Staubbeutel. In den Beutelchen werden der ganze Staub und Schmutz gesammelt. Früher waren die Beutel noch aus Papier. Heute sind sie aus einem speziellen Stoff gemacht und bestehen aus mehreren Lagen. Der Stoff lässt zwar die Luft durch. Aber der Schmutz bleibt drinnen.

Während der Schmutz im Beutel zurückbleibt, düst die Luft weiter durch den Staubsauger. Zum Beispiel wird sie durch das Gebläse gezogen. Damit dieses geschützt bleibt und nicht verschmutzt wird, gibt es davor einen Filter. Ein anderer Filter weiter hinten siebt beispielsweie noch super winzig kleine Teilchen aus der Luft.

Die Filter sollen dafür sorgen, dass die Luft möglichst sauber wieder aus dem Staubsauger kommt. Das ist besonders für Leute wichtig, die eine Allergie haben. Bzzzzzzz."*

*Mit freundlicher Genehmigung der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, Hamburg, www.dpa.de

Passendes Produkt

Kobold VK200 Handstaubsauger

  • Kompakt & handlich
  • Energieeffizienzklasse A+
  • (Spektrum A+++ bis D)

Jetzt downloaden 

Unsere Kobold Infografik "Wie funktioniert ein Staubsauger?" können Sie hier kostenlos downloaden.


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren