KOBOLD Magazin

Wollteppiche reinigen – am besten in der Badewanne

Wissen
Wenn Sie bei sich Zuhause einen Wollteppich haben, der schon bessere Zeiten gesehen hat – geben Sie ihn nicht weg. Reinigen Sie Ihren Teppich richtig, kann so ein Wollteppich wieder wie neu aussehen. Das Gute dabei ist: Sie können das ohne Weiteres selbst erledigen.

Wie Sie den Woll- und Schurwollteppich fachgerecht reinigen


Wenn Sie Ihren Wollteppich reinigen wollen, benötigen Sie dafür theoretisch nur Wasser und Wollwaschmittel. In der Praxis ergeben sich jedoch große Herausforderungen: So darf ein Wollteppich weder zu hart geknetet, noch ausgewrungen werden. Ebenfalls ist darauf zu achten, dass er nicht zu heiß gewaschen und keinesfalls hängend getrocknet wird. 

Daher raten wir für die Tiefenreinigung Ihres Wollteppichs einen Spezialisten zu beauftragen. Das sollte je nach Beanspruchung des Teppichs ein- bis zweimal jährlich erfolgen. Im Alltag genügt gewissenhaftes Saugen mit einer speziellen Düse oder noch besser mit einer Elektrobürste, die sich dem Bodenbelag automatisch anpasst.

Reinigung von kleinen Flecken im Wollteppich

Ist es nur ein kleiner Fleck, der Ihren Wollteppich verunreinigt, reicht es natürlich die betroffene Stelle zu bearbeiten. Saugen Sie vorher den beschmutzen Bereich mit einer speziellen Bodendüse ab. Einen Bürstenaufsatz empfehlen wir nur bei starker Verschmutzung, um das Naturgewebe beim Wollteppich reinigen nicht unnötig aufzurauen. Tragen Sie einen Fleckenentferner auf und saugen Sie den Fleck nach der angegebenen Einwirkzeit aus dem Gewebe. Wenn der Fleck ganz frisch und noch nass ist, tupfen Sie ihn so schnell wie möglich mit weißem Küchenpapier aus dem Gewebe. Von Wasser ist bei der Schnellreinigung wegen der Bildung von Wasserrändern ganz abzusehen.

Passendes Produkt

EB400 Automatik-Elektrobürste

  • Automatische Bodenerkennung
  • Tiefenrein auf allen Böden


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren