KOBOLD Magazin

Aufräumtipps fürs neue Jahr: Ordnung schaffen leicht gemacht mit Vorwerk Kobold

Wohnen
Die Feiertage sind schon vergessen, das neue Jahr hat begonnen und gute Vorsätze sind das Thema. Das Chaos beseitigen und etwas ordentlicher werden? Das ist auch Ihr Vorsatz? Wohin nur mit den neuen Spielsachen der Kinder, wenn der Stauraum immer knapper wird? Wie beseitige ich den über die Feiertage angesammelten Schmutz, ohne dass ich Ostern noch Tannennadeln und Lametta-Schnipsel in den Ecken finde? Und die wichtigste Frage: Wie bekomme ich es hin, dass ich nicht auch 2019 in Unordnung versinke und die Reinigung zum Stressfaktor Nummer 1 wird?

Aufräumen, wie soll ich nur anfangen?

Der wichtigste Ratschlag zuerst: Fühlen Sie sich bitte nicht gleich überfordert! Der Krempel, der sich im alten Jahr angesammelt hat sowie der Schmutz und Dreck als Zeugen vergangener Tage lassen sich nicht mit einem Fingerschnipsen beseitigen. Doch mit unseren praktischen Tipps und Helfern sehen Sie bereits schnell Erfolge und der Berg an Arbeit, der sich vor Ihrem inneren Auge auftut, wird immer kleiner. Und so viel vorweg: Der Anfang ist für viele das Schwerste. Nehmen Sie sich deswegen nicht zu viel vor und beseitigen Sie nur eine Baustelle zur Zeit.

Schritt 1 : Ausmisten der nach "Drei-Kisten-Methode"

Aufräumexperten sind sich einig: Für größer Projekte wie Kinderzimmer aufräumen, Kleiderschrank aussortieren oder Vorratskammer ausräumen empfiehlt sich entrümpeln mit einem Ordnungssystem wie der Drei-Kisten-Methode:

  • 1. Kiste “Aufheben”: In diese Kiste kommt alles, was Sie aufheben möchten und in nächster Zeit brauchen werden. Dinge, die Sie momentan nicht benötigen, aber dennoch behalten wollen, sollten auf dem Dachboden oder im Keller aufbewahrt werden. Prüfen Sie im nächsten Jahr erneut, ob Sie die Sachen gebraucht haben. Oft ist an dem Sprichwort “aus den Augen aus dem Sinn” etwas Wahres dran.
  • 2. Kiste “Verkaufen/Spenden”: Alle Sachen die in diese Kiste kommen, haben möglicherweise für andere einen Wert und sind zu schade zum Wegschmeißen. Wenn Sie die Dinge nicht verkaufen oder spenden wollen, dann veranstalten Sie doch eine Tauschparty.
  • 3. Kiste “Abfall”: Defekte oder sehr abgenutzte Gegenstände gehören in die dritte Kiste. Achten Sie aber später darauf, den Müll zu trennen.
Wer mit der Drei-Kisten-Methode nicht warm wird, kann trotzdem zum Aufräumexperten werden: Systematisches Abarbeiten von rechts nach links oder von einer Ecke zur nächsten ist ebenfalls sehr effektiv! Ebenso sind To-Do-Listen, mit denen Sie priorisieren eine super Hilfe, damit Sie nicht Gefahr laufen, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen. Denken Sie einfach mal daran, wie gut es sich anfühlt, einen Punkt der Liste abzuhaken.

Schritt 2: Die geschaffene Grundordnung halten

Glückwunsch! Die Basis für ein ordentliches neues Jahr und ein dauerhaftes Wohlgefühl haben Sie geschaffen. Ab jetzt heißt es nur noch alle drei Monate grob auszumisten. Um auch weiterhin Ordnung zu halten brauchen Sie nicht mehr als 20 Minuten täglich, das klingt doch machbar:

  • Sortieren Sie Sachen gleich weg, wo sie wirklich hingehören. Platz ist dank der Entrümpelung ja vorhanden! Chaos-Hot-Spots und Häufchen vermeiden:

  • Machen Sie einen drei Minuten Rundgang durch jedes Zimmer und räumen Sie störende Gegenstände weg.

  • Handeln Sie nach dem “Wenn-es-nicht-länger-als-3-Minuten-dauert-tu-es-sofort-Prinzip”. Schnell noch die Krümel vom Frühstückstisch entfernen, bevor sie durch die ganze Wohnung getragen werden.

Entfernen Sie ungewollte Krümel mit dem VC100 Akkusauger

Es ist überraschend, wie ordentlich die Wohnung nach nur wenigen Minuten aussehen kann. Nehmen Sie sich jeden Tag etwa 10 Minuten Zeit, um für Ordnung zu sorgen und beherzigen Sie die vorherigen Tipps. Dadurch, dass beim anstehenden Hausputz nichts mehr weggeräumt werden muss, haben Sie weniger Stress bei der Reinigung an sich.

Letzter Schritt: Die Reinigung kann beginnen

Ist erst einmal alles aufgeräumt, kann die gründliche Reinigung beginnen. Denn nur ein staubfreier, reiner Raum wirkt wirklich ordentlich! Wie beim Ordnung schaffen gilt auch beim Putzen: Lieber oft und kurz, als selten und aufwändig! Bevor sich also kleine Schmutzhaufen in der gesamten Wohnung verteilen, gilt auch hier das “3-Minuten-Prinzip”, lieber schnell mit dem kabellosen VB100 Akku-Staubsauger den ersten Dreck wegsaugen oder ganz einfach den VR300 Saugroboter saugen lassen!

Mit dem VR300 Saugroboter hat Staub keine Chance

Passendes Produkt

Kobold VB100 Akku-Staubsauger

  • Kabellos, flexibel, gründlich
  • 80 Minuten Akkulaufzeit

Der Saugroboter übernimmt nicht nur das Saugen von Böden für Sie, sondern saugt auch nach einem individuellen Putzplan, der sich ganz einfach per Kobold App erstellen lässt. Besonders nach den Feiertagen, wo viele Gäste da waren und bestimmt auch mal die Schuhe angelassen wurden, sollte zusätzlich gewischt werden. Mit dem SP600 Saugwischer  sparen Sie einen Arbeitsschritt in dem Sie gleichzeitig saugen und wischen!

Die PB440 Elektro-Polsterbürste entfernt Krümel ganz einfach

Was ist mit hartnäckigem Schmutz?

Sie haben es jetzt schon so weit geschafft, lassen Sie sich bloß nicht von hartnäckigem Schmutz entmutigen! Unterschiedliche Aufsätze und Düsen für Ihren Staubsauger sind hilfreich um an schwierige Stellen zu kommen. Dank der PB440 Elektro-Polsterbürste verschwindet auch die letzten Kekskrümel aus den Sofaritzen.

Die Ordnung steht und alles ist rein? Genießen Sie es, denn eine gewisse Grundordnung und Sauberkeit machen nachweislich glücklich, das Ausmisten gibt einem das Gefühl von Freiheit. Probieren Sie es selbst aus und lassen Sie den Ballast aus dem alten Jahr hinter sich!


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren