KOBOLD Magazin

Kobold-Extrem: Clever renovieren

Wohnen
Wer kennt das nicht? Als stolzer Haus- oder Wohnungsbesitzer hat man regelmäßig kleine und teils größere Renovierungsarbeiten auf dem Programm. Dabei verschlingen Heimwerkerprojekte häufig nicht nur viel Geld, sondern auch Zeit. Kobold-Extrem hat sich drei typische Renovierungs-Szenarien vorgeknöpft und gibt Tipps, wie man effizient und vor allem sauber Ausbesserungen im Wohlfühlzuhause vornehmen kann.

Oft scheint es so, als würden alle Renovierungsarbeiten im Eigenheim auf einen Schlag kommen. Wer dann nicht extra einen Handwerker bestellen möchte, greift selbst zu Bohrer und Säge und beginnt enthusiastisch in Eigenregie zu werken. Das geht anfangs gut und bereitet auch Freude - besonders, wenn man die Renovierungsarbeiten mit seinem Partner oder Freunden erledigt. Doch der Teufel steckt im Detail: Viele Heimwerker unterschätzen die Aufräumarbeiten im Nachgang oder planen keine Pufferzeiten für unvorhergesehene Ereignisse ein. Zwar lassen sich unangenehme Überraschungen beim Renovieren niemals ganz umgehen, wer sich im Vorfeld jedoch über Bausubstanz und Werkzeug informiert, hat während der eigentlichen Renovierungsarbeiten seltener das Nachsehen.

Passendes Produkt

Original Düsen und Zubehör

  • Für alle Modelle
  • Diverse Anwendungsbereiche

Richtig bohren: Wie bohre ich schnell und sauber?

Wer Bilder und Schränke an die Wand bringen möchte, sollte zunächst sicherstellen, dass an der vorgesehenen Bohrstelle keine Kabel oder Rohre verlaufen. Hierzu nimmt man einen Metalldetektor aus dem Baumarkt, der piept, sofern sich etwas Metallisches im Gemäuer verbirgt. Für Laien ist dies der einzig zuverlässige Weg.

Ist gefahrloses Bohren möglich, muss der passende Bohrkopf bestimmt werden. Heimwerker haben beim Renovieren die Wahl zwischen Bohrköpfen für Holz, Beton und Metall. Unser Tipp: Wenn Sie sich bei der Größenwahl unsicher sind, achten Sie auf die kleine Zahl am oberen Ende Ihrer Dübel. Diese verrät Ihnen, mit welcher Größe Sie bohren müssen. Um keine unnötig tiefen Löcher zu bohren, empfehlen wir Dübel und Bohraufsatz nebeneinander zu halten und das Ende des Dübels am Aufsatz mit farbigem Klebeband zu markieren. So kann man beim Bohren absehen, wann man tief genug gekommen ist. 

Egal in welche Wand man vordringt, es treten immer eine Menge Verunreinigungen zu Tage. Um den feinen Staub nicht vom Boden aufsammeln zu müssen, kann man das Staubsaugerrohr unter das Loch halten und austretenden Bohrstaub einfach wegsaugen. Einziger Nachteil: Unschöne Druckspuren, besonders an empfindlichen Tapeten und hellen Wänden. Daher empfehlen wir Lösungen wie unsere Bohrstaubdüse: Dank ihrer besonderen Saugkraft haftet die VD15 Variodüse mit Bohrstaubdüse auch an unebenen Wänden. Staub, der beim Bohren aus den Mauern tritt, landet direkt im Staubsauger und nicht in Ihrer Wohnung. Und das allerbeste: Sie haben zwei Hände frei zum Bohren. Mit dieser Lösung arbeiten Sie nicht nur sauber, sondern sicher.

Jetzt wird´s bunt: Tipps zum Wände streichen

Farbige Wände- oder Wandpartien gehören längst zum Standard bei der Einrichtungsplanung. Dabei sollte man nicht nur nach persönlichem Geschmack gehen, sondern auch die sogenannte Farbwirkung in den Entscheidungsprozess miteinbeziehen. Es gelten zwei Faustregeln:

  1. Helle Farben können kleine Räume optisch größer erscheinen lassen, während dunkle Töne die optische Tiefe eine Raumes verkürzen. Deshalb wirken dunklere Räume auf uns oftmals behaglicher.
  2. Kühle Töne (sprich alle Farben mit hohem Blauanteil) beruhigen, während Nuancen mit besonders viel Gelb- bzw. Rotanteil eher belebend auf Menschen wirken. Vergleichen Sie beispielsweise einen Petrolton mit einem Grasgrün, beide sind Nuancen der Farbe Grün, rufen in uns allerdings unterschiedliche Assoziationen hervor.

Farbunabhängig muss vor dem Wandstreichen gründlich abgeklebt werden. Das kostet zwar Zeit, erspart einem jedoch lästiges Ausbessern mit Terpentin im Nachgang. Gewöhnlich genügen klassisches Malerkrepp und Plastikfolie. Wer besonders sichergehen möchte, kann sich auch elastisches Malerband aus dem Fachhandel besorgen. Damit das Malerband gut hält, sollten alle Oberflächen wie Fußbodenleisten und Heizungskörper staubfrei sein. Vor allem flexible Staubsauger-Aufsätze eignen sich für diesen Job. So verfügt die Variodüse von Kobold über ein elastisches Rohr, das auch entlegene Winkel erreicht und mit Hilfe des Fußleistenpinsels optimal reinigt.Auf diese Weise steht dem Malerglück kein Staubkörnchen mehr im Weg. Kobold wünscht Ihnen viel Erfolg beim Renovieren Ihres Wohlfühlzuhauses!   


Beliebteste Artikel


Das könnte Sie auch interessieren