FRAGEN ZUM KOBOLD 135

Häufige Fragen zum Kobold 135
Zurück zur Übersicht 

Zur Grundausstattung gehören

  • das Grundgerät,
  • die Elektrobürste,
  • der Teleskopstiel mit Kabel,
  • Filtertüten und
  • das Filterset (nur Kobold 130/131 und Kobold 135).
Darüber hinaus bieten wir für viele Bodenbeläge und Anwendungsfelder optimale Lösungen an. Informieren Sie sich bei Ihrem Vorwerk Kundenberater / Ihrer Vorwerk Kundenberaterin oder im Vorwerk Service-Center in Ihrer Nähe.

Wir empfehlen Ihnen, nur Original Vorwerk Filtertüten zu verwenden. Sie sind optimal auf Vorwerk Geräte abgestimmt und garantieren höchste Saugleistung und Qualität. Wenn Sie Filtertüten anderer Anbieter verwenden, sind die optimale Saugleistung und der Allergikerschutz nicht mehr gewährleistet. Außerdem kann Staub in den Motor gelangen. Das Gerät wird so dauerhaft beschädigt.

Mit Hilfe eines Adapters können Sie unterschiedliche Anschlüsse miteinander verbinden. Bitte wenden Sie sich an unseren Kunden-Service.

Ursache: Die Filtertüte ist voll.
Behebung: Wechseln Sie die Filtertüte.

Ursache: Zu viel Feinstaub hat die Poren der Filtertüte verstopft. Die Saugleistung lässt nach, obwohl die Tüte noch nicht voll ist.
Behebung: Bitte wechseln Sie die Filtertüte.

Ursache: Der Motorschutzfilter oder der Hygiene-Mikrofilter ist verschmutzt (Kobold 135).
Behebung: Klopfen Sie den Motorschutzfilter aus. Wechseln Sie den Hygiene-Mikrofilter.

Ursache: Der Saugkanal ist verstopft (Kobold 130/131).
Behebung: Entriegeln Sie den Saugkanal vom Gerät und entfernen Sie die Verstopfung. Weitere Infos finden Sie in der Gebrauchsanleitung. Diese können Sie hier herunterladen.

Ursache: Der Nebenluftschieber am Adapter oder an der Elektrobürste ist geöffnet (Kobold 118-122).
Behebung: Schließen Sie den Nebenluftschieber.

Ursache: Die eingestellte Saugstufe ist zu niedrig (Pulilux 515).
Behebung: Stellen Sie eine höhere Saugstufe ein. Bitte beachten Sie beim Saugen, dass sich die Saugöffnungen an der Spitze und am hinteren Teil des Pulilux 515 befinden.

Ursache: Die Elektrobürste ist verstopft.
Behebung: Öffnen Sie die Elektrobürste und entnehmen Sie die Klappe an der Unterseite des Gerätes. Beseitigen Sie die Verstopfung. Möglicherweise müssen Sie auch den Gelenkstutzen, also die Öffnung am Gelenk, frei machen. Verwenden Sie dazu einen geeigneten Gegenstand, z. B. einen Schraubendreher oder eine Häkelnadel.

Nachlassende Leistung: Sollten der Sauger oder die Elektrobürste in ihrer Leistung nachlassen, liegt möglicherweise eine Verstopfung vor. Überprüfen Sie das.

Hinweis: In vielen Fällen reicht schon ein Auswechseln der Filtertüte.

Kontrolle der Elektrobürste: Öffnen Sie bitte die Klappe an der Unterseite und nehmen Sie sie ab. Eine etwaige Verstopfung lässt sich meist leicht erkennen und schnell beseitigen. Vielleicht ist es dabei nötig, auch den Gelenkstutzen mit einem geeigneten Gegenstand (Schraubendreher) frei zu machen. Anschließend drücken Sie die Klappe wieder zu.

Auszug aus der Gebrauchsanleitung EB 351

Zu den Gebrauchsanleitungen 

Das Gerät ist inklusive Stiel etwa 120 cm hoch. Es wiegt 3,62 kg ohne Düsen.

Die Bezeichnung finden Sie auf dem "Bauch" des Geräts.

Sie benötigen den Adapter 13, wenn Sie altes Vorwerk-Zubehör an neue Vorwerk-Geräte anschließen möchten und diese verschiedene Anschlüsse haben.

Ursache: Der Gerätestecker hat sich beim Transport des Gerätes gelockert.
Behebung: Drücken Sie den Gerätestecker fest in die Anschlussbuchse im unteren Bereich des Stiels.

Wenn Sie täglich staubsaugen, sollten Sie den Hygiene-Mikrofilter mindestens alle 12 Monate wechseln. So bleiben die Saugleistung und der Allergikerschutz erhalten. Wechseln Sie den Hygiene-Mikrofilter auch bei außergewöhnlichen Verschmutzungen: Wenn Sie z. B. aus Versehen ohne Filtertüte gesaugt haben oder bei sehr hohem Staubaufkommen, z. B. beim Renovieren.

Ursache: Zu viel Feinstaub (z. B. Bohrstaub) kann die Poren der Filtertüte verstopfen. Die Saugleistung lässt nach, obwohl die Tüte noch nicht voll ist.
Behebung: Bitte wechseln Sie die Filtertüte.

Die Filtertüte besteht aus einem besonders leistungsstarken Material, das für eine lange und gleich bleibende Saugleistung sorgt. Dadurch hält die Filtertüte länger als eine Papiertüte. In der Tüte befinden sich Aktiv-Geruchsperlen, die als Geruchsfilter dienen. Diese Perlen nehmen den Geruch direkt dort auf, wo er entsteht.

Ist das Feld der Saugleistungsanzeige vollständig gelb ausgefüllt, sind die Poren der Filtertüte verstopft. Die Saugleistung sinkt so stark, dass die Tüte gewechselt werden muss. Auch wenn der Kobold ungewöhnlich laut ist, sollte die Filtertüte gewechselt werden.

Hinweis: Bei langem Saugen mit verstopfter Filtertüte kann der Kobold wegen Überhitzung in eine höhere Leistungsstufe schalten. Die Leistung lässt sich dann nicht mehr regulieren. Ein Luftventil öffnet sich automatisch und lässt Luft in das Motorinnere. Dadurch wird die Saugleistung stark herabgesetzt, und der Kobold wird lauter. Erst nach Abkühlen des Motors und Einsetzen einer neuen Filtertüte lässt sich die Leistung nach erneutem Einschalten regulieren.

Auszug aus der Gebrauchsanleitung Kobold 135:

Zu den Gebrauchsanleitungen 

Ursache: Das Grundgerät ist überhitzt.
Behebung: Bitte warten Sie eine halbe bis ganze Stunde. Funktioniert das Gerät weiterhin nicht, wenden Sie sich bitte an das Vorwerk-Service-Center in Ihrer Nähe.

Ursache: Die Poren der Filtertüte sind verstopft und das Gerät bekommt nicht genügend Kühlluft. Der eingebaute Motorschutzschalter schaltet das Gerät aus und schützt so den Motor vor Überhitzung. Die Saugleistungsanzeige zeigt in diesem Fall 3 Balken an.
Behebung: Bitte wechseln Sie die Filtertüte. Funktioniert das Gerät weiterhin nicht, wenden Sie sich bitte an das Vorwerk-Service-Center in Ihrer Nähe.

Nein. Bitte tauschen Sie ein defektes Kabel sofort aus. Ein Ersatzkabel bekommen Sie im Vorwerk-Service-Center.
Tipp: Bitte ziehen Sie das Kabel beim Aufwickeln nicht zu straff an.

Ursache: Wenn Sie hauptsächlich groben Schmutz gesaugt haben, ist die Filtertüte zwar voll, aber ihre Poren haben sich noch nicht mit Feinstaub zugesetzt. Die Saugleistung ist dann noch nicht eingeschränkt.
Behebung: Tauschen Sie die Filtertüte.

Wechseln der Filtertüte: Ziehen Sie an der gelben Entriegelungstaste.

Öffnen Sie das Gerät und klappen Sie die Filterkassette zur Seite.

Ziehen Sie die Tüte an der Kunststoffplatte heraus und werfen Sie die Tüte weg.

Achtung: Benutzte Tüten nicht wiederverwenden. Durch die verstopften Poren verliert der Kobold an Leistung und kann überhitzen.

Zum Einlegen einer neuen Filtertüte legen Sie die Kunststoffplatte der Tüte zunächst in die Aufnahme an der Innenseite.

Auszug aus der Gebrauchsanleitung Kobold 135

Zu den Gebrauchsanleitungen 

Ursache: Der Hygiene-Mikrofilter wurde nicht richtig eingesetzt.
Behebung: Drücken Sie den Hygiene-Mikrofilter fest in das Gerät.

Die Bezeichnung finden Sie auf der Filtertüte. Sie muss mit der Bezeichnung auf dem Grundgerät identisch sein.